Bericht: 2.Lauf Densu ECS - 6h Le Mans

Hier unser Bericht zum 6 Stunden Densu ECS Rennen auf Le Mans.

Ingo/Nico:

Im Qualifying konnte Ingo für TEAM Green keine Zeit setzten und so musste man von P40 starten.


In Runde 1 konnte Ingo einige Plätze gewinnen um sie in der zweiten alle wieder zu verlieren. Ingo drehte sich in der zweiten Bremsschikane und nahm vom letzten Platz die Verfolgung wieder auf.

Durch Strafen anderer Teams und Unfällen konnte man sich zum ersten Fahrerwechsel bis in die Top 20 vorfahren.


Nico übernahm das Auto und konnte die Top 20 Platzierung bis zum nächsten Stopp ohne große Zwischenfälle behalten.


In Ingos zweiten Doppelstint kam es dann in den Porsche Kurven zum Wandkontakt.

Die Folgen waren ca. 15 km/h Geschwindigkeitsverlust und damit war es vorbei mit dem Traum Top 20. Man brachte schließlich Platz 22 Nachhause und war froh, dass die 6 Stunden endlich vorbei waren.


Jens/Nils:

Das Qualifying von Jens lief leider auch nicht besser. Hier schaffte man es auch nicht eine Zeit zu setzen und so mussten beide NJB Autos den Start von hinten in Angriff nehmen.


Jens hatte einen guten Start und konnte sich um einige Plätze nach vorne verbessern. Leider wie so oft dieses Jahr wurde man wieder Opfer von einem Rennunfall. Beim Anbremsen in die Mulsannen Kurve verlor dieser sein Auto und erwische den NJB Porsche am Heck. Glück im Unglück denn es gab keinen Einschlag und man konnte das Rennen fortsetzen, so dachte man. Wenig später kam es ganz dicke für Team RED. Es wurde gegen Jens eine Stop & Go Strafe ausgesprochen, wegen einem vergehen, dass es nie gab.


Die Gemüter waren bei beiden Bauckhages verständlicherweise erhitzt. Während Jens die Strafe absaß und versuchte seine Pace wiederzufinden, suchte Nils das Gespräch mit den Offiziellen. Wie sich heraustellte hat die Rennkommission sich mit dem Auto vertan und gegen uns eine Strafe ausgesprochen, die es nie hätte geben dürfen.


Beiden war jetzt klar Strafe hin oder her das man jetzt angreifen musste und wie die beiden das taten. Nils sowie Jens änderten ihre Taktik und prügelten im Rahmen ihrer Möglichkeiten den Porsche 911 RSR über den Circuit des 24 Heures. So ging es von ganz hinten bis auf P16 nach vorne, eventuell werden beide noch weiter nach vorne kommen. Die Rennkommission entschuldigte sich für den Fehler und wird Team Red 30 Sekunden gutschreiben.


Eine Wahnsinns Leistung von den Bauckhages.

0 Ansichten