Bericht zum SRC Rennen in Barcelona



Am Freitag stand der zweite Lauf der SRC GT3 World Tour auf dem Programm. Im spanischen Barcelona kämpften unsere beiden Teams um die Punkte. Nils konnte unseren Porsche im Qualifying auf die siebte Startposition stellen. Nach einem guten Start konnte Nils das Tempo der Spitze gut mitgehen, bis sich im Laufe seines Stints Konzentrationsfehler einschlichen. Nachdem man zwei Plätze durch diese Fehler verloren hatte, konnte sich Nils fangen und eine gute Pace fahren. Beim Boxenstopp übernahm dann Silvio den 911er und nahm den letzten Stint des Rennens auf Platz 5 liegend auf. Silvio brauchte auch etwas um seinen Rhythmus zu finden und hatte auch noch mit viel Überrundungs-verkehr zu kämpfen. Auf der Strecke wurde Silvio immer schneller und konnte sich noch bis auf P4 vorarbeiten und das Rennen auch auf dieser Position beenden. Nach Spa kommen Nils und Silvio das zweite Mal in Folge auf Platz 4 ins Ziel und übernehmen damit Platz 3 im Gesamtklassement.

Unsere Lamborghini Mannschaft ging von Startplatz 17 ins Rennen. Jens, der den Start fuhr, hatte schon in der zweiten Runde Glück im Unglück. In Kurve 10 hatte es ein Konkurrent ganz eilig nach vorne zu kommen und zeigte eine Divebomb die mehr als fragwürdig war. Jens der die Aktion rechtzeitig im Rückspiegel erkannte, konnte das Auto noch aus der Schussbahn bewegen aber holte sich trotzdem einen leichten schaden ab. Das hielt den jüngeren Bauckhage aber nicht davon ab eine super Pace zu fahren und sich immer weiter nach vorne zu arbeiten. Alex konnte die vorgelegte Pace souverän mitgehen und Boden gut machen. Am Ende verpassten die beiden nur knapp die Top 10 und fuhren auf Platz 11 ins Ziel. Nach einem missglückten Start in die Saison konnten hier beide zeigen, was sie drauf haben.




34 Ansichten