Starker Auftakt von Lapsien in der RAWS + SRC GT3 World Tour



Am Mittwoch startete die neue RAWS Season in ihr erstes Rennen. Auf dem Daytona International Speedway ging für uns Ingo Lapsien in seinem Porsche 911 GT3 R an den Start. Das Qualifying verlief für Ingo schon optimal, konnte er sich in der AM-Klasse den zweiten Startplatz sichern. Diesen konnte er auch in einer aufregenden Startphase verteidigen. Schon sehr früh im Rennen gab es dann die erste Full Course Yellow, nach dem das Feld wieder von der Leine gelassen wurde, befand sich Ingo unter Dauer Druck. Einmal wurde der Druck etwas zu hoch und so musste Ingo die Slow Down in der Busstop mitnehmen, worauf hin er auf Platz 5 zurückfiel. Er konnte schnell auf das Feld aufschließen und sich bis auf P3 nach vorne arbeiten und jetzt begannen die Taktikspielchen der Fahrer. Ingo setzte früh alles daran, um Sprit zu sparen und konnte so beim ersten Tankstopp schon zwei Runden länger draußen bleiben. Nach dem zweiten Stopp als das Feld bereinigt war, fand sich Ingo auf P2 wieder und konnte diesen dann ungefährdet nach Hause fahren. Eine tolle Leistung zum Start in die Saison.

Freitagabend stand dann das nächste Liga rennen an. Die SRC GT3 World Tour lud zu dritten Wertungslauf in die Grüne Hölle. Für das Porsche-Team fuhr Nils das Qualifying und stellte das Auto auf P14. In der Lambo Mannschaft fuhr Alex die Zeit und qualifizierte sich auf P17. Der Start in die 4 Stunden auf der Nordschleife verliefen turbulent. Schon in Runde 1 konnten beide Autos mehrere Positionen gut machen. Vor den Boxenstopps fand sich unser Porsche in den Top 6 wieder und man entschied sich nur zu Tanken. Das Lamborghini Team wechselte nach einem tollen Stint von Alex für den vollen Service plus Fahrerwechsel. So stieg Daniel für sein erstes SRC Rennen ins Auto. Leider verlief das Debüt nicht gut. Schon nach 2 Runden in seinem Stint musste der Lamborghini mit zu großem Schaden an der Box abgestellt werden. In der Zwischenzeit konnte sich Nils ein tolles Duell mit Robin Stoll von Ringfiziert liefern. Ein schönes Duell was mit viel Respekt füreinander ausgetragen wurde. Der Zweikampf wurde dann von einem Konzentrationsfehler seitens Nils beendet. Im kleinen Karussell kam der Porsche zu früh von den Betonplatten und touchierte leicht die Leitplanke, was bei iRacing für eine Meatball reichte und so musste man sich 3 Runden zu früh für den Full Service entscheiden. Sven, der ebenfalls sein Debüt in der SRC feierte, gab dann alles. Mit tollen Rundenzeiten arbeitete sich Sven nach vorne und konnte beim letzten Stopp wieder Plätze gut machen. Jetzt kam aber die Schlussphase und man merkte unserm Auto an, dass man schon zu lange auf demselben Satz Reifen fuhr. Es hieß Sekt oder Selters für unser Porsche-Team. In der Schlussphase machten sich die abgefahrenen Pneus so bemerkbar, dass Sven beim Rausbeschleunigen aus dem Galgenkopf quer kam, leider wurden beim Ausweichen die Autos von Ringfiziert und Pheonix in Mitleidenschaft gezogen. Am Ende kam Sven auf P12 über die Linie.

20 Ansichten