VRS Endurance Bericht

Bericht zum gestrigen VRS Endurance Rennen auf Monza.

Fahrer: Sven Risse Bebber / Nils Bauckhage

Mit gemischten Gefühlen ging es schon ins Qualifying da Sven und Nils mit dieser Strecke nicht warm wurden. Das Auto konnte man nach zwei schnellen Runden mit einer 1:48.686 auf P19 stellen.

Das Motto fürs Rennen war überleben und sauber durchkommen. Der Start verlief sehr gut und man kam super durch die erste Schikane, aber dann war auch schon Schluss mit allem, was man sich vorgenommen hat. Bei der Anfahrt auf Schikane 2 gab es einen kleinen Rückstau. Im Getümmel wurde ein Auto angeschoben und genau in unseren Ferrari 488 GT3. Nils drehte sich quer von ein anderes Auto was unseres aushebelte und man sich auch noch überschlug. Mit viel Wut im Bauch ging es an die Box und man musste 12min stehen. Man wollte jetzt einfach nur noch durchkommen. Getrost, nachdem Sprichwort "wollen ist nicht gleich können" endete das Unterfangen nach etwas mehr als 10 Runden in Lesmo 1. Ein Verunfallter Wagen hielt es für klug einen U-Turn direkt am Ausgang der Kurve zu machen so, das er direkt zwei Wagen abräumte. Das Lenkrad stand danach einfach nur noch im 90° Winkel und an der Box musste man über eine Stunde stehen.


Daraufhin wurde der Entschluss getroffen nicht mehr weiterzufahren. Der Speed für die Top15 wäre da gewesen was das Ausscheiden umso trauriger macht.

1 Ansicht