Weekend Report

Guten Tag Simracing Freunde,

Ein Ereignisreiches Wochenende lag hinter uns. Hier eine kleine Übersicht über unsere Rennen.

Freitag – Densu Endurance Championship Am Freitag starteten Yannick und Ingo im BMW M8 sowie Jens und Nils im Porsche RSR in der Densu EC. Auf der Nordschleife gab es für unsere Teams viele Probleme und die Ergebnisse können wir nur als Schadensbegrenzung hinnehmen. Für Team Red holten die beiden Bauckhages P9 ,während Team Green in Form von Yannick/Ingo P13 ins Ziel brachten.

Samstag – Nürburgring Endurance Championship Es ging wieder auf die Nordschleife. Im Rahmen der NEC teilten sich Jens und Yannick einen Audi R8 LMS. Nach einem guten Start verlor Jens das Auto auf der Nordschleife. Yannick passierte leider dasselbe. Zu allen Überfluss gab es eine nicht nachvollziehbare Required Repair, obwohl man keine Geschwindigkeitsverluste o.Ä hatte. Das Ziel überquerte das Duo dann auf P13 in Split 4.

Spontan fand Nils auch noch Zeit, um an der NEC teilzunehmen, aber ohne Teamkollegen. So hieß es 4 Stunden volle Konzentration. Am Ende konnte er sich P8 in Split 2 sichern.

Samstag – ASR Porsche Cup Der Samstag war aber noch nicht beendet, denn am Abend hieß es noch ASR Porsche Cup. Sven und Thorsten gingen hier an den Start. In Rennen 1 konnte Sven Platz 6 und Thorsten Platz 9 einfahren. Im zweiten Rennen unter Reverse Grid Regeln fuhr Sven auf das Podium mit P2 und Thorsten auf P12 dem aber ein Disconnect geschuldet war.

Montag – DGTM 2020 Zum Start der neuen Woche ging es für Yannick, Nils, Jens und Alexander über den großen Teich in die USA. Auf dem Kurs von Road Atlanta fand der 3.Lauf der DGTM 2020 statt. Im Audi mit der 733 fuhren Nils und Yannick das beste NJB Ergbenis ein. Nils fuhr den Anfang und ging von P17 ins Rennen. Es wurde nichts riskiert und auf unnötige Fights wurde verzichtet und so befand man sich in den Top 15 als das Auto an Yannick übergeben wurde. Zum Glück entschied man sich die Reifen nicht zu wechseln und nachdem auch Yannick einen super Stint ablieferte, konnte man P11 nach Hause fahren.

Der Audi mit der 734 hatte leider etwas Pech. Jens verlor nach den Esses das Auto, aber konnte einen Einschlag verhindern. Aus der guten Position P21 wurde dann P46. Jens gab aber nicht auf und kämpfe sich stark nach vorne. Alex übernahm das Auto und auch hier verzichtete man auf den Reifenwechsel. Alex machte da weiter wo Jens aufgehört hatte und am Ende sprang noch ein toller 23. Platz heraus.

Danke für eure Aufmerksamkeit und wir sehen uns auf der Strecke.

Euer NJB Performance Team

2 Ansichten