Weekend Review mit den 24h vom Nürburgring und der VRSE

Das Wochenende stand ganz im Zeichen des 24 Stunden Rennens auf der Nürburgring - Nordschleife. Wie es gelaufen ist könnt ihr in unseren kleinen Rennberichten entnehmen.


24 Stunden Nürburgring - Samstagabend, Top Split - Nils Bauckhage/Marco Erdmann/Yannick Sägemeister - Audi R8 LMS Team Red - Nürburgring Nordschleife - DNF

Der erste Versuch von Team Red war in Samstagmittag Split schon nach 3 Runden zu Ende. Auffahrt Nordschleife drehte sich ein BMW und blieb mitten auf der Strecke stehen. Marco verlangsamter sofort und blieb noch vor dem Auto stehen. Wie so oft in iRacing werden gerne gelbe Flaggen ignoriert und so krachte uns der Hintermann voll aufs Heck was unser Auto zu stark beschädigte und somit entschieden wir uns es im Nachmittag Split nochmal zu versuchen.

Dieses Mal fuhr Yannick in seinem Abschiedsrennen den Start. Von Platz 10 ging es ins Rennen und dieses Mal lief es deutlich besser. Yannick fuhr einen sauberen Doppelstint und konnte das Auto an Marco weitergeben. Leider traten dann schon die ersten Probleme auf. Marco hatte über seine Stints verteilt starke Ruckler die immer wieder auftauchten. Trotz dieses Handicaps konnte er immer noch starke Zeiten fahren. Das Ende kam dann leider im Bereich Wippermann. Ein Ruckler war so stark das Marco das Auto nicht mehr kontrollieren konnte und in die Leitplanke einschlug. Damit war auch Versuch 2 für Team Red beendet.


24 Stunden Nürburgring - Samstagabend, Split 3 - Silvio Foth/Jens Bauckhage/Alexander Lomiak - Audi R8 LMS Team Orange - Nürburgring Nordschleife - P7

Für Team Orange ging es am Samstagabend auch in den zweiten Verusch. Im ersten Versuch konnte man bis zur zweiten Stunde das Auto aus allem raushalten. Jens, der den Start fuhr, hatte alle Hände voll zu tun. Kurz vor dem Fahrerwechsel verlor Jens das Auto im Pflanzgarten und es kam die "MeatballFlag". Team Orange entschied sich dann das Auto abzustellen und Abends nochmal anzugreifen.

Den Start fuhr dieses Mal Silvio. Von P3 ging es dann in ein sehr turbulentes Rennen. Am Sonntagmorgen lag man auf einem starken dritten Platz. Das Podium konnte man aber nicht halten. Im Bereich Wipperman kam Silvio von der Strecke ab und kam ganz leicht an die Leitplanke. Nach diesem harmlosen Vorfall konnte man aber nicht weiterfahren da die Simulation meinte das Auto reinzuholen wegen "RequiredRepairs". Das Team ließ die Reparatur ablaufen und fand sich auf P9 wieder. Mit noch 8 Stunden auf der Uhr holten die drei nochmal alles aus dem Audi raus. Im weiteren Verlauf kam dann aber nochmal eine RequiredRepair zustande. Jens verlor das Auto und musste sich auch nochmal für 11 Minuten an die Box stellen. Team Orange zeigte Kampfgeist und fuhr das Rennen bis zum Ende und konnte noch zwei Plätze gewinnen. Alex, Silvio und Jens zeigten eine tolle Moral und konnten das Rennen auf Platz 7 beenden. Den Audi können wir, nachdem Rennen zwar nur noch Abwracken aber das soll es uns Wert sein. Starke Leistung Jungs.


VRSE - Sonntagabend, Top Split - Nils Bauckhage/Marco Erdmann - Audi R8 LMS Team Red - Nürburgring Nordschleife - P4

Enttäuscht vom Verlauf des 24 Stunden Rennens wollten es Marco und Nils am Sonntagabend nochmal wissen. Marco nahm das Rennen von P4 in Angriff und konnte schon in Kurve 1 eine Position gewinnen. Es zeigte sich aber schnell, dass der Audi ohne die BOP des 24 Stunden Rennens leichtes fressen für die anderen Autos war. So musste Marco auf dem Grand Prix Kurs und in den langsameren stellen der Nordschleife alles aus dem Audi raus. Noch im ersten Stint wurde Marco wieder der Bereich Wippermann zu Verhängnis. Beim Überfahren des Curbs wurde unser Auto ausgehebelt und drehte sich. Zum Glück schlug man nirgends ein und konnte, nachdem man einige Autos vorbeilassen musste das Rennen wieder in Angriff nehmen. Marco entschied sich Sprit zu sparen was genau, der richtige weg für Team Red war. Am Ende seines zweiten Stints fuhr man schon wieder auf P12. Nils übernahm dann für die letzte Stunde. In den ersten zwei Runden fehlte Nils das Vertrauen zum Auto, konnte dann aber voll angreifen. In den letzten Runden zahlte sich dann das Sprit sparen aus. Viele Autos mussten noch für einen Splash & Dash an die Box oder mussten das Tempo sehr stark herausnehmen, um nicht liegenzubleiben. Am Ende fuhr Nils dann auf P4 über die Ziellinie.

50 Ansichten